Test

Oxelo Town 5 XL

Der Oxelo Town 5 XL ist der kleinste Roller von Decathlon. Es handelt sich um die Eigenmarke des Sportgeräteherstellers und ist mit ca. 90 € relativ preiswert. Wir haben den Scooter über mehrere Wochen in der Praxis getestet. Im Test wollten wir wissen, wie gut das Modell ist und ob er es mit Herstellern wie Hudora aufnehmen kann.

Oxelo Town 5 XL
Hersteller

Was sofort positiv auffällt, ist das kompakte Packmaß im zugeklappten Zustand. Er ist für einen Erwachsenen-Roller durchaus handlich und wird mit einem Tragegurt geliefert. Der Gurt kam in unserem Test allerdings nicht zum Einsatz, zusammengeklappt kann man ihn einfach in die Hand nehmen. Laut Herstellerangabe ist der Oxelo Town 5 XL für Personen von 1,45 bis 1,95 m geeignet. Die Angaben sind im unteren Bereich sicher zutreffend, für Personen ab 1,85 m ist der Roller aber zu klein. Das Problem dabei ist der Lenker, der sich nicht weit genug ausziehen lässt. Große Personen müssen sich leicht bücken oder in die Knie gehen, das macht die Fahrt relativ anstrengend. Andere Modelle von Oxelo machen das besser.

Der Scooter ist leicht und wiegt nur 4,7 kg. Die Rollen mit 200 mm Durchmesser sind schön groß, damit ein stabiler Lauf möglich ist und es nicht zu wacklig ist wie mit kleinen Rollen. Die Trittfläche ist groß genug auch für Menschen mit großen Füßen, sowohl in der Länge als auch in der Breite. Zwar passen nicht beide Füße komplett nebeneinander, aber man kann ausreichend und gut mit beiden Beinen auf dem Roller stehen. Durch die Gummierung hat man einen sicheren Halt und rutscht nicht weg. Der Roller selbst besteht aus Aluminium und ist in verschiedenen Farben erhältlich.

Einen gemischten Eindruck hinterlässt am Oxelo Town 5 XL das System zum Zusammenklappen. Auf der einen Seite ist es, wenn man den Dreh einmal heraus hat, sehr schnell zusammengeklappt. Es reicht mit dem Fuß auf den kleinen Hebel zu stehen, um ihn dann einfach zusammenzuklappen. Ein Geräusch signalisiert, wenn er eingerastet ist. So einfach das Zusammenklappen funktioniert, so umständlich kann das Auseinanderklappen sein. Der Hebel ist teilweise schwergängig oder hängt fest. In der Praxis war es am einfachsten den Scooter kopfüber aufzuklappen, was allerdings nicht für jede Situation und jeden Nutzer das richtige ist. Der Frustlevel bei dieser Funktion war in unserem Praxistest deshalb relativ hoch, die Lösung halten wir nicht für ausgereift. Besser macht Decathlon das Ganze bei den Scootern der Modellreihen Town 7 und Town 9 mit einem Easyfold-System.

Ebenfalls schade ist die nicht vorhandene Möglichkeit den Rollen abzuschließen. Es bleibt nur die Möglichkeit ein Schloss durch eines der Räder zu führen. Je nach Situation und Platzangebot vor Ort kann das umständlich sein. Auch hier haben die Easyfold-System dem Oxelo Town 5 XL gegenüber einen Vorteil.

Sehr gelungen ist der Spritzschutz mit den beiden Schutzblechen am Vorder- und Hinterrad. Selbst auf nassem Untergrund hat im Test kein Wasser nach oben gespritzt. Das hintere Schutzblech ist gleichzeitig die Hinterradreibungsbremse und sie funktioniert ordentlich, kurze Bremswege sind mit ihr allerdings nicht möglich. Bei Regen oder feuchter Fahrbahn verlängert sich der Bremsweg aufgrund der geringeren Reibung. Wer gerne schneller fährt, sollte sich dessen unbedingt bewusst sein. Der Oxelo Town 5 XL hat keine Vorderradbremse, die gibt es erst mit den teureren Modellen von Decathlon.

Was dem Scooter ebenfalls fehlt ist eine Federung. Die Übersetzung ist sehr hart, Unebenheiten werden über den Lenker sofort und sehr direkt an den Fahrer weitergegeben. Die beiden Handgriffe können abgenommen und an die Lenkstange geklemmt werden. Vor allem beim Zusammenklappen und Verstauen ist diese Funktion sehr nützlich, da man damit viel Platz sparen kann und sich der Scooter z.B. in der Bahn platzsparend mitführen lässt. Doch die nützliche Funktion hat ihren Preis, denn besonders auf unebenem Untergrund klappern die Griffe teilweise stark und sorgen für ein unangenehmes Gefühl in den Händen. Anfangs ist der Effekt stärker zu spüren, mit der Zeit gewöhnt man sich daran und es stört weniger. Insgesamt leidet der Komfort aufgrund der direkten Lenkung und der etwas wackeligen Griffe. Wir empfehlen die Polster an den Handgriffen durch welche aus Moosschaum zu ersetzen, da man damit ein deutlich angenehmeres Gefühl hat.

Im Test fiel auf, dass der Roller sehr laut scheppert und klappert. Wir konnten die Quelle des Geräuschs nur grob einordnen, da es auf einer ebenen Fahrbahn nicht auftritt.

Fazit

  • Günstiger Preis
  • Solide Verarbeitung
  • Guter Spritzschutz
  • Leichtes Zusammenklappen
  • Große Rollen
  • Keine Federung
  • Sehr direkte Lenkung
  • Aufklappen umständlich
SUPERTEST Logo Gut Juni 2019 Oxelo Town 5 XL Bewertung: 7/10 Punkten

Der Oxelo Town 5 XL ist ein solider Cityroller und richtet sich vor allem an Einsteiger. Die Verarbeitung ist grundsätzlich sehr gut und solide. Die Handgriffe könnten etwas fester einrasten, da sie in der Form besonders zu Beginn ein wenig vibrieren. Wo das Zusammenklappen kinderleicht und schnell von der Hand geht, steht man beim Auseinanderklappen immer wieder vor einer kleinen Herausforderung, weil der Hebel zum Lösen der Lenkstange klemmt. Das Gewicht ist (dem Preis) angemessen, wer einen leichteren Roller in dieser Preisklasse sucht wird nicht viele Alternativen finden. Etwas ärgerlich ist das lästige Klackern bei Fahrt auf holprigem Boden.

Insgesamt wechseln sich bei diesem Roller Licht und Schatten ab. Er bietet gute Leistung für einen ordentlichen Preis. Wer mehr Komfort und Funktionen sucht, muss tiefer in die Tasche greifen und ein teureres Modell wählen. Wer oft und längere Strecken fährt sollte das Geld investieren. Will man nur ab und zu kurze Stecken mit dem Roller zurücklegen, kann man den Oxelo Town 5 XL kaufen ohne es zu bereuen.

Newsletter mit allen Updates

Jeden Monat. Kostenlos. Jederzeit kündbar.

nach oben