Sonnenuntergang in der Mongolei
Christian Kornacker
Ratgeber

Beste Reisezeit und Klima für die Mongolei

Veröffentlicht am 17. Dezember 2018
  1. Beste Reisezeit
  2. Klima

Beste Reisezeit

Wenn Sie eine Reise in die Mongolei planen hängt das stark vom Wetter und Klima ab. Die Mongolei hat vier Jahreszeiten und die Jahreszeiten sind sehr unterschiedlich. Der Winter dauert von November bis Februar, Frühling von März bis Mitte Mai, Sommer von Mitte Mai bis Ende August und der Herbst liegt im September und Oktober. Das kalte Wetter im Norden kann ein oder zwei Monate länger anhalten als in den Gebieten um Gobi. In der Mongolei kann man sogar vier Jahreszeiten an einem Tag erleben. Mit mehr als 260 Sonnentagen im Jahr ist die Mongolei als „Land des blauen Himmels“ bekannt. Mongolei besitzt ein extrem kontinentales Klima, das Land befindet sich so weit innerhalb des asiatischen Kontinents, dass kein Meer das Klima mildert. Wie Sie in die Mongolei reisen sollten Sie deshalb stets dieses extreme Klima im Auge behalten.

Ulaanbaatar gilt als die kälteste Hauptstadt der Welt. Die Temperaturen können im späten Oktober schnell auf 0 °C fallen, im Januar und Februar fallen die Temperaturen regelmäßig auf eisig kalte -30 °C und noch bis April um den Gefrierpunkt bleiben. Juli bis September sind angenehm, aber es kann immer noch drehen kalt. Die Sommer sind kurz und manchmal regnet es, die Temperaturen liegen bei bis zu 35 °C. Im Frühjahr ist der Wind besonders stark und es können Sandstürme auftreten.

In der Wüste Gobi sind die Sommer sehr heiß und es herrscht eine sengende Hitze. Die beste Reisezeit für die Mongolei liegt in den Monaten Mai bis September. Dann bestehen die besten Chancen auf gutes und vor allem nicht allzu kaltes Wetter.

Wenn Sie die Wüste Gobi besuchen wollen, liegt die optimale Reisezeit in den Monaten Juni bis September. Die Wüste ist dann nicht so heiß wie üblich.

Klima in Ulaanbaatar

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Tagestemperatur in °C -16 -11 -3 7 15 20 22 20 15 6 -6 -14
Nachttemperatur in °C -25 -23 -14 -5 3 9 12 10 3 -5 -16 -23
Sonnenstunden pro Tag 6 7 9 9 10 9 8 8 8 7 6 5
Regentage pro Monat 1 1 1 2 3 6 9 7 5 2 2 1

Die Höchsttemperatur in Mongolei beträgt 22 °C im Juli. Im Januar steigt das Thermometer auf maximal −16 °C. Der Sommer (Juni bis September) ist mit durchschnittlichen 19 °C mild. In den Wintermonaten wird es mit rund −10 °C sehr kalt. Tagsüber liegt die Temperatur in Mongolei im Jahresmittel bei 4,6 °C.

Nachts wird es mit −25 °C am kältesten im Januar. Unter 12 °C fällt das Thermometer im Juli selten. Während die Nächte im Sommer bei Mittelwerten von milden 9 °C liegen, sinkt das Thermometer zwischen November und März nachts auf sehr kalte −20 °C. Die Temperatur beträgt Nachts über das gesamte Jahr gesehen durchschnittlich −6,2 °C.

Mit 9 Regentagen ist der Juli der regenreichste Monat im Jahr. Von Juni bis September ist Mongolei mit durchschnittlich jeweils rund 7 Regentagen recht trocken, der Winter (November bis März) fällt mit nur 1 Regentage sehr trocken aus. Pro Monat fällt im Jahresdurchschnitt nur an 3,3 Tagen Regen.

Kaufen Sie nie wieder Schrott.

Melden Sie sich für den Newsletter an, um jede Woche neue Bewertungen zu erhalten.

nach oben