Ratgeber

Beste Reisezeit und Klima für die Mongolei

Die großen Weiten der Mongolei bieten unglaubliche Möglichkeiten, eine der letzten wahren Wildnisse der Welt zu erkunden. Es ist ein Land, das dreimal so groß ist wie Frankreich und weniger Einwohner hat als Wales.

Sonnenuntergang in der Mongolei
Christian Kornacker

Die Mongolen sind ein Nomadenvolk und erst in den kommunistischen Jahren des 20. Jahrhunderts begann die Urbanisierung. Inzwischen lebt mehr als ein Drittel der Bevölkerung in der Hauptstadt Ulaanbaatar, dem politischen und kulturellen Zentrum der Region und Ein- und Ausstiegspunkt für die große Mehrheit der ausländischen Besucher.

Beste Reisezeit

Wenn Sie eine Reise in die Mongolei planen hängt das stark vom Wetter und Klima ab. Die Mongolei hat vier Jahreszeiten und die Jahreszeiten sind sehr unterschiedlich. Der Winter dauert von November bis Februar, Frühling von März bis Mitte Mai, Sommer von Mitte Mai bis Ende August und der Herbst liegt im September und Oktober. Das kalte Wetter im Norden kann ein oder zwei Monate länger anhalten als in den Gebieten um Gobi. In der Mongolei kann man sogar vier Jahreszeiten an einem Tag erleben. Mit mehr als 260 Sonnentagen pro Jahr ist die Mongolei als „Land des blauen Himmels“ bekannt. Die Mongolei besitzt ein extrem kontinentales Klima, das Land befindet sich so weit innerhalb des asiatischen Kontinents, dass kein Meer das Klima mildert. Wie Sie in die Mongolei reisen sollten Sie deshalb stets dieses extreme Klima im Auge behalten.

Ulaanbaatar gilt als die kälteste Hauptstadt der Welt. Die Temperaturen können im späten Oktober schnell auf 0 °C fallen, im Januar und Februar fallen die Temperaturen regelmäßig auf eisig kalte -30 °C und noch bis April um den Gefrierpunkt bleiben. Juli bis September sind angenehm, aber es kann immer noch drehen kalt. Die Sommer sind kurz und manchmal regnet es, die Temperaturen liegen bei bis zu 35 °C. Im Frühjahr ist der Wind besonders stark und es können Sandstürme auftreten.

In der Wüste Gobi sind die Sommer sehr heiß und es herrscht eine sengende Hitze. Die beste Reisezeit für die Mongolei liegt in den Monaten Mai bis September. Dann bestehen die besten Chancen auf gutes und vor allem nicht allzu kaltes Wetter.

Wenn Sie die Wüste Gobi besuchen wollen, liegt die optimale Reisezeit in den Monaten Juni bis September. Die Wüste ist dann nicht so heiß wie üblich.

Klima in Ulaanbaatar

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Tagestemperatur -16 -11 -3 7 15 20 22 20 15 6 -6 -14
Nachttemperatur -25 -23 -14 -5 3 9 12 10 3 -5 -16 -23
Sonnenstunden/Tag 6 7 9 9 10 9 8 8 8 7 6 5
Regentage 1 1 1 2 3 6 9 7 5 2 2 1

Die Höchsttemperatur in Mongolei beträgt 22 °C im Juli. Im Januar steigt das Thermometer auf maximal −16 °C. Der Sommer (Juni bis September) ist mit durchschnittlichen 19 °C mild. In den Wintermonaten wird es mit rund −10 °C sehr kalt. Tagsüber liegt die Temperatur in Mongolei im Jahresmittel bei 4,6 °C.

Nachts wird es mit −25 °C am kältesten im Januar. Unter 12 °C fällt das Thermometer im Juli selten. Während die Nächte im Sommer bei Mittelwerten von milden 9 °C liegen, sinkt das Thermometer zwischen November und März nachts auf sehr kalte −20 °C. Die Temperatur beträgt Nachts über das gesamte Jahr gesehen durchschnittlich −6,2 °C.

Mit 9 Regentagen ist der Juli der regenreichste Monat im Jahr. Von Juni bis September ist Mongolei mit durchschnittlich jeweils rund 7 Regentagen recht trocken, der Winter (November bis März) fällt mit nur 1 Regentage sehr trocken aus. Pro Monat fällt im Jahresdurchschnitt nur an 3,3 Tagen Regen.

Essen und Trinken

Zu den traditionellen mongolischen Gerichten gehören Buuds (kleine, gedämpfte Fleischknödel), Chuuschuur (flache, mit Fleisch gefüllte, getrocknete Pfannkuchen) und Suppen. Viele traditionelle Produkte werden aus Milch hergestellt. Trotz des Rufs der Mongolei als Nation von Fleischessern, sollten Vegetarier hier nicht verhungern. Die oben genannten traditionellen Speisen sind auch mit Kohl und anderem Gemüse gefüllt erhältlich.

Sprache

Mongolisch ist die von der überwiegenden Mehrheit der Menschen gesprochene Sprache. Es ist eine altaische Sprache, die mit dem modernen Türkisch verwandt ist. Jüngere Menschen sprechen zum Teil etwas Englisch, insbesondere in Hotels und Touristenzielen.

Währung

Die Währung der Mongolei ist der mongolische Tugrik. In Ulaanbaatar gibt es ausreichend Geldautomaten, an denen man Tugrik abheben kann. Überall dort wo Sie Ihren Reisepass benötigen, kann auch Geld gewechselt werden. US-Dollar sind oft einfacher umzutauschen als Euro und Pfund Sterling. Außerhalb von Ulaanbaatar gibt es nur wenige Banken. Verlassen Sie sich also nicht darauf, außerhalb der Hauptstadt Geld abheben zu können, insbesondere wenn Sie auf dem Land unterwegs sind.

Alternative Reiseziele für Mongolei
Newsletter mit allen Updates

Jeden Monat. Kostenlos. Jederzeit kündbar.

nach oben