Elefantengruppe im Wasser in Sri Lanka
eranda
Ratgeber

Beste Reisezeit und Klima für Sri Lanka

Veröffentlicht am 16. Februar 2019

Sri Lanka ist eine Insel im Indischen Ozean vor der südöstlichen Spitze von Indien. Das Land ist überwiegend flach, in der südlichen Zentralregion gibt es Berge die über 2.438 Meter hoch sind.

Die größte ethnische Gruppe auf Sri Lanka bilden heute die Singhalesen. Tamilen sind die zweitgrößte Volksgruppe auf der Insel. Bis 1972 hieß das Land Ceylon.

Es wurde 1505 von den Portugiesen besetzt. Danach riss die niederländische India Company die Macht an sich und von 1796 bis 1948 gehörte Sri Lanka zum Commonwealth of Nations. Das Land hatte danach mit blutigen Bürgerkriegen zu kämpfen. 1983 eskalierte der Konflikt zwischen Tamilen und Singhalesen und die radikalen Liberation Tigers of Tamil Eelam (LTTE) bekamen in ihrem Kampf für einen unabhängigen Tamilenstaat starken Zulauf. Der Bürgerkrieg ist seit 2009 beendet.

Beste Reisezeit

Sri Lanka ist ein ganzjähriges Reiseziel mit allgemein gutem Wetter, aber das Land hat zwei Monsunzeiten, die verschiedene Teile des Landes zu verschiedenen Zeiten des Jahres beeinflussen. Die eine Yala-Monsunzeit bringt im Südwesten von Ende Mai bis Ende September stärkere Niederschläge, die etwas schwächere Maha-Monsunzeit im Norden liegt zwischen November und Februar. Es regnet dann allerdings nicht den ganzen Tag, sondern für kurze Zeit sehr stark. März bis Mitte April ist in der Regel im ganzen Land trocken.

Wenn man nach Sri Lanka reist sollte man also darauf achten in welchem Teil des Landes man unterwegs ist. Ist es im Süden sonnig, dann ist die Wahrscheinlichkeit für Regen im Norden hoch – und andersherum.

Die Hügellandschaften rund um Nuwara Eliya, den Horton-Plains-Nationalpark und Bandarawela liegen auf rund 2.000 Meter über dem Meeresspiegel und sind immer etwas kühler. Lange Kleidung ist hier immer ratsam.

Insgesamt hat Sri Lankas also ein recht unkompliziertes Klima und irgendwo im Land scheint immer die Sonne. Die beste Reisezeit für die West- und Südküste liegt zwischen Dezember und März. An der Nord- und Ostküste ist die optimale Reisezeit für Sri Lanka in den Monaten Mai bis September.

Aufgrund der Lage in der Nähe des Äquators herrschen in Sri Lanka das ganze Jahr konstante Temperaturen zwischen 26 und 30 °C, während der heißen Phasen sogar oft deutlich über 30 °C. Je höher man kommt, desto kühler wird es. In Kandy liegt die Temperatur bei gemäßigten 18-22 °C, in Nuwara Eliya sogar nur bei teilweise kühlen 14-17 °C. Es gibt Tage, an denen die Temperaturen sogar bis an den Gefrierpunkt fallen können. Die Luftfeuchtigkeit ist auf der gesamten Insel hoch.

Optimale Reisezeit nach Monaten

Januar – März

Januar bis März ist eine schöne Zeit, um das zentrale Bergland oder den Südwesten von Sri Lanka zu bereisen, da die Tage sonnig und trocken sind und das Meer normalerweise ruhig ist. Ende Januar oder Anfang Februar findet das jährliche Galle Literary Festival statt.

April

Der April markiert den Beginn des Südwest-Monsuns, deshalb ist zu dieser Zeit der Norden des Landes und die Ostküste. Im Süden bleibt es zwar warm und sonnig, doch die Schauer nehmen zu und das Meer wird unruhiger. Am 14. April ist Sinhala und das tamilische Neujahrsfest.

Mai – Juni

Während es im Süden aufgrund des Monsuns feucht und heiß ist, ist es im zentralen Bergland kühler. Zwischen Mai und Juni gibt es in den Bergen immer wieder Schauer. Deutlich angenehmer ist es im Norden und Osten von Sri Lanka. Im Mai sind die Feierlichkeiten für Buddhas Geburt, Erleuchtung und Tod.

Juli

Mit Beginn der Schulferien ist ein guter Zeitpunkt, um die kulturellen Städte und die Tierwelt des Nordens sowie die schönen Strandabschnitte an der Ostküste zu erkunden.

August – September

Das Wetter ist im Norden und Osten Sri Lankas zwischen August und September immer noch am schönsten. Das Kandy Perahera ist ein großes Fest und eine Prozession, die die Reliquie des heiligen Zahns von Buddha feiert.

Oktober – November

Im Oktober und November ist es in ganz Sri Lanka schön warm und sonnig, aber zwischen den Monsunen ist das Wetter viel weniger vorhersehbar und es kann häufig zu Schauern kommen. Da das Wetter von Jahr zu Jahr unterschiedlich ist, ist eine Vorhersage nicht möglich.

Dezember

Während aufgrund des Nordost-Monsuns an der Ostküste und im Norden zunehmend mehr Regen fällt, ist der Süden und Westen schön warm und trocken. Weihnachten und Neujahr sind eine sehr beliebte Reisezeit, denken Sie während dieser Jahreszeit deshalb an eine rechtzeitig Planung.

Reiseführer

Unsere Empfehlung
Stefan Loose Reiseführer Sri Lanka
Sehr informativ und umfassend. Enthält zusätzlich gut zusammengestellte Vorschläge für Routen. Etwas mehr Bilder wären schön.

Klima für Colombo

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Tagestemperatur in °C 32 32 33 32 32 31 30 31 31 30 31 31
Nachttemperatur in °C 22 22 23 24 25 25 25 25 25 24 23 22
Sonnenstunden pro Tag 8 9 9 8 6 6 6 6 6 6 7 7
Regentage pro Monat 5 5 9 14 14 15 11 11 14 16 15 10

Die Höchsttemperatur in Sri Lanka beträgt 33 °C im März. Im Juli und Oktober steigt das Thermometer auf maximal 30 °C. Der Sommer (Juni bis September) ist mit durchschnittlichen 31 °C sehr heiß. In den Wintermonaten wird es mit rund 32 °C sehr heiß. Tagsüber liegt die Temperatur in Sri Lanka im Jahresmittel bei heißen 31,3 °C.

Nachts wird es mit 22 °C am kältesten im Januar, Februar und Dezember. Während die Nächte im Sommer bei Mittelwerten von angenehm warmen 25 °C liegen, sinkt das Thermometer zwischen November und März nachts auf angenehm warme 22 °C. Die Temperatur beträgt Nachts über das gesamte Jahr gesehen durchschnittlich angenehme 23,8 °C.

Mit 16 Regentagen ist der Oktober der regenreichste Monat im Jahr. Der Januar und Februar sind mit je 5 Regentagen die trockensten Monate des Jahres. Von Juni bis September ist Sri Lanka mit durchschnittlich jeweils rund 13 Regentagen relativ feucht, der Winter (November bis März) fällt mit 9 Regentagen recht trocken aus. Pro Monat fällt im Jahresdurchschnitt an 11,6 Tagen Regen.

Anreise

Die Anreise erfolgt zumeist über den Flughafen von Colombo. Fähren und Kreuzfahrtschiffe legen kaum in Sri Lanka an. Bei der Einreise nach Sri Lanka wird ein Visum benötigt, es empfiehlt sich dieses vor Reiseantritt zu beantragen. Zwar kann man auch bei Ankunft am Flughafen ein Visum beantragen, es ist allerdings einfacher und bequemer von zu Hause zu erledigen. Das Visum kann online hier beantragt werden: //www.eta.gov.lk

Sehenswürdigkeiten

Video

Essen & Trinken

In Sri Lanka gibt es eine große Auswahl interessanter Gerichte. Reis und Curry sind das Grundnahrungsmittel. Sie sind oft sehr scharf, in Hotelrestaurants aber meist recht mild. Hinter “Curry” verbirgt sich eine enorme Vielfalt an Aromen. Chilis, Koriander, Kümmel, Pfeffer, Senf, Zimt und Knoblauch sind nur einige der üblichen Zutaten.

Hopper, ein für Sri Lanka einzigartiger Snack, ähnelt einem Pfannkuchen mit Ei, Honig und Joghurt. In Sri Lanka finden Sie das ganze Jahr über eine große Auswahl tropische Früchte. Ananas, Papayas und Bananen sind besonders gut.

Trinken Sie in Sri Lanka kein Leitungswasser. Das örtliche Mineralwasser ist bedenkenlos trinkbar, achten Sie jedoch immer, dass das Siegel intakt ist. Alkoholische Getränke sind fast überall erhältlich, importierte Biere und Weine sind sehr teuer. Es gibt einige gute lokale Alternativen.

Planen Sie mit etwa 10-30 € pro Tag für die Ausgaben für Essen und Getränke. Ein lokales Bier kostet normalerweise etwa 100 RS (0,50 €). Ein Gericht in einem lokalen Restaurant kann bei 150 RS (0,75 €) beginnen, man findet aber auch Restaurants in denen die Preise bei 1.000 RS (5,00 €) beginnen.

Sprache

Laut Verfassung sind Sinhala, eine Sprache die von der Mehrheit der Bevölkerung gesprochen wird, und Tamil die beiden Amtssprachen in Sri Lanka. Englisch ist weit verbreitet. Ortsnamen und Schilder sind fast immer in Englisch und Singhalesisch oder Englisch und Tamil, manchmal auch in allen drei Sprachen.

Alternative Reiseziele für Sri Lanka
Ratgeber Indien
9. Dezember 2018

Kulturelle Kontraste könnten kaum stärker sein als in Indien. Delhi, Jaipur und das Taj Mahal sind weltbekannt und doch gibt es in diesem riesigen Land immer noch mehr zu entdecken.

Ratgeber Nepal
15. Dezember 2018

Im Norden von Nepal liegt der Mount Everest, der höchste Berg der Erde. Zusammen mit sieben weiteren Achttausendern bietet das Land die besten Trekkingmöglichkeiten der Welt.

Ratgeber Bhutan
13. Dezember 2018

Vor dem Hintergrund des Himalaya liegt das touristisch bisher kaum erschlossene Bhutan. Zwischen Tälern und Schluchten finden sich zahlreiche buddhistische Klöster und bunte Gebetsfahnen.

nach oben