Dennerle Osmose Professional 190
Hersteller
Test

Dennerle Osmose Professional 190

Veröffentlicht am 13. August 2019
Markus Meischel

Beim Thema Osmosewasser gehen die Meinungen der Aquarianer teils stark auseinander. Die einen halten es für eine artgerechte Haltung für sehr wichtig, andere verzichten darauf, weil sich der Fischbesatz gut anpassen kann. Wir haben die Osmoseanlage Dennerle Professional 190 zur Herstellung von weichem, hochreinen Wasser im Test angeschaut.

Viele Fische sind Nachzuchten und unser Wasser gewöhnt. Sie sind damit aufgewachsen und gut an die Wasserwerte angepasst. Allerdings gibt es auch immer noch viele Wildfänge im Handel. Das Ganze sollte nicht als Grund herangezogen werden, um härteres Wasser zu rechtfertigen. Reines Wasser hat in jedem Fall Vorteile, um es zu erzeugen benötigt man eine Anlage wie die Dennerle Osmose Professional 190. Sie entfernt Salze, Härte und Schadstoffe aus dem Leitungswasser. Auch Rückstände von Nitrit, Nitrat und Medikamentenrückständen können damit zuverlässig entfernt werden.

Die meisten Osmoseanlagen für Hobbyaquarianer funktionieren nach dem Prinzip der Umkehrosmose. Sie kommt aber auch im Alltag für die Trinkwasseraufbereitung vor.

Aufbau

Die Anlage von Dennerle besteht aus insgesamt drei Filterstufen. Zuerst wird das Leitungswasser durch einen feinen Filter geleitet, in dem gröbere Ablagerungen entfernt werden. Danach presst die Anlage es durch eine halbdurchlässige Membran und einen Aktivkohlefilter. Dieser entfernt die verbliebenen Schadstoffe aus dem Wasser.

Die gesamte Anlage ist sehr hochwertig und stabil, die Kartuschen aus dickwandigem Kunststoff. Das ist auch notwendig, da in ihnen das Wasser mit hohem Druck durch die Kammern geleitet wird. Auch an den Anschlüssen der Schläuche wackelt nichts, alles sitzt sehr fest und die Befestigung der gesamten Anlage ist problemlos möglich. Bei der Installation ist es wichtig, dass Sie die Dennerle Osmose Professional 190 nahe einem Wasseranschluss (Kaltwasser) montieren. Bei dem ganzen Prozess fällt neben Osmosewasser auch Restwasser an. Im Betrieb liegen zwischen 3-6 bar Druck an, daher müssen Sie auf eine saubere Montage achten.

Betrieb

Nach Inbetriebnahme muss man die Osmoseanlage für einige Stunden durchspülen und reinigen. Während diesem Prozess löst sich ein Konservierungsmittel von der Membran. Die Spülung ist auch während des Betriebs von Zeit zu Zeit notwendig, damit die Membran und Filtermedien im Inneren der Kartuschen nicht mit Kalk abgelagert und verstopft werden. Je kalkhaltiger das Wasser in Ihrem Ort ist, desto häufiger müssen Sie die Spülung durchführen. Das Ganze kann man einfach mit dem Spülventil machen, das an der Vorderseite angebracht ist. Genaue Angaben zu Dauer und Häufigkeit des Spülvorgangs beschreibt der Hersteller in einer Tabelle in der Bedienungsanleitung. Pauschale Werte kann man nicht treffen, weil sich die Wasserwerte von Ort zu Ort unterscheiden und es darauf ankommt wie viel Osmosewasser man produziert hat

Empfehlung
Dennerle Osmose Professional 190
Tolle Anlage zu einem sehr guten Preis. Klare Empfehlung dank leichter Wartung und guter Verarbeitung.

Im Test kam es bei uns zu keinen nennenswerten Problemen. Die Anlage kann bei einer Wassertemperatur von 8-18 °C und 3-5 bar Druck täglich bis zu 190 Liter Osmosewasser produzieren. Die Anlage muss nicht dauerhaft in Betrieb sein, es ist nur wichtig, dass die Membran nicht austrocknet. Sobald das passiert kann sie beschädigt werden und nicht mehr richtig funktionieren. Je wärmer das Wasser ist, desto schneller arbeitet die Anlage.

Nachdem Sie das Osmosewasser hergestellt haben, müssen Sie es auf jeden Fall erst mit normalem Leitungswasser vermischen und die richtigen Wasserwerte herstellen. Dies ist wichtig, weil das reine Osmosewasser für Fische und Pflanzen zu rein und damit ungeeignet ist. Messen Sie deshalb immer vorab die Werte und passen Sie diese an Ihre Bedürfnisse an.

Verschleiss

Sowohl der Aktivkohlefilter als auch die Membran sind Verschleißteile. Laut Hersteller sollen sie je nach Intensität und Nutzung alle 3-8 Monate gewechselt werden. Ein Indikator ist hierbei, wenn die produzierte Menge Osmosewasser weniger als 70 % der ursprünglichen Wassermenge beträgt.

Fazit

Logo Sehr gut
August 2019
Dennerle Osmose Professional 190 Bewertung: 9/10 Punkten
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Bedienung simpel
  • Einfache Herstellung von Osmosewasser
  • Reinheitsgehalt bis zu 95 %
  • Stabiler Wasseranschluss im Lieferumfang enthalten
  • Praktisches Spülventil
  • Hoher Wasserverbrauch
  • Jährlicher Tausch von Kohle- und Feinfilter

Die Dennerle Osmose Professional 190 ist eine absolut gelungene Osmoseanlage. Sie eignet sich vor allem für große Aquarien. Wer weniger Liter Wasser benötigt, wird mit der Dennerle Osmose Compact 130 besser und günstiger fahren. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut, man bekommt eine hochwertig verarbeitete Anlage für unter 100 Euro. Die Spülfunktion ist praktisch und die Befestigung der Schläuche und Wandanbringung funktioniert problemlos.

Schade ist lediglich, dass man in regelmäßigen Abständen die Verschleißteile erneuern und nachkaufen muss. Das ist bei allen Osmoseanlagen der Fall, Sie sollten diese Position allerdings in Ihrer Kalkulation bedenken, um später keine ungeplante Überraschung zu erleben.

Alternativen
Test Dennerle Osmose Compact 130
17. August 2019

Die Dennerle Osmose Compact 130 ist eine überzeugende Osmoseanlage und hervorragend verarbeitet. Die Wasserwerte sind sehr gut und die Bedienung ist einfach.

nach oben