Ekom-Nkam-Wasserfälle in Kamerun
Antoine Ede
Ratgeber

Beste Reisezeit und Klima für Kamerun

Veröffentlicht am 17. Dezember 2018

Beste Reisezeit

Klima in Yaoundé

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Tagestemperatur in °C 29 31 30 30 29 28 26 26 27 28 28 28
Nachttemperatur in °C 19 20 19 20 20 19 19 19 19 19 19 19
Sonnenstunden pro Tag 6 6 6 6 5 4 3 3 3 6 6 6
Regentage pro Monat 2 4 10 13 16 12 7 11 18 21 21 2

Die Höchsttemperatur in Kamerun beträgt 31 °C im Februar. Im Juli und August steigt das Thermometer auf maximal 26 °C. Der Sommer (Juni bis September) ist mit durchschnittlichen 27 °C sehr warm. In den Wintermonaten wird es mit rund 29 °C sehr warm. Tagsüber liegt die Temperatur in Kamerun im Jahresmittel bei warmen 28,3 °C.

Nachts wird es mit 19 °C am kältesten. Unter 20 °C fällt das Thermometer im Februar, April und Mai selten. Während die Nächte im Sommer bei Mittelwerten von warmen 19 °C liegen, sinkt das Thermometer zwischen November und März nachts auf warme 19 °C. Die Temperatur beträgt Nachts über das gesamte Jahr gesehen durchschnittlich 19,3 °C.

Mit 21 Regentagen sind der Oktober und November die regenreichsten Monate im Jahr. Der Januarund Dezember sind mit je 2 Regentagen die trockensten Monate des Jahres. Von Juni bis September ist Kamerun mit durchschnittlich jeweils rund 12 Regentagen relativ feucht, der Winter (November bis März) fällt mit 8 Regentagen recht trocken aus. Pro Monat fällt im Jahresdurchschnitt an 11,4 Tagen Regen.

Alternative Reiseziele für Kamerun
Ratgeber Äquatorialguinea
17. Dezember 2018

Hier finden Sie unberührte Natur und koloniales Flair. Das einzige spanischsprachige Land in Afrika ist touristisch fast unerschlossen, daher gilt es bei der Reise einiges zu beachten.

Ratgeber Gabun
17. Dezember 2018

Während Port Gentil und Libreville dem kolonialen Erbe eine tiefere Bedeutung verleihen, zeigen der Loango Nationalpark und der Ogoue River die umfangreichen Ökosysteme des Landes.

Ratgeber Nigeria
17. Dezember 2018

In Nigeria werden Sie kaum Touristen finden. Das Land am Golf von Guinea hat allerdings auch verlassene Strände und ein am Niger-Delta ein Feuchtgebiet mit artenreicher Wildnis.

nach oben