Meer und Dschungel in Äquatorialguinea
Jan Ziegler
Ratgeber

Beste Reisezeit und Klima für Äquatorialguinea

Veröffentlicht am 17. Dezember 2018
  1. Beste Reisezeit
  2. Klima

Beste Reisezeit

Wie bereits der Name verrät liegt Äquatorialguinea am Äquator, d.h. das Land hat ein tropisches Klima. Die Inseln und das Festland haben in der Regel eine hohe Luftfeuchtigkeit, warme Temperaturen und es gibt heftige Regenfälle. Wolkige Tage gibt es jedoch das ganze Jahr über. Besonders stark sind die Niederschläge von Mai bis Juni und von September bis Oktober. Die Durchschnittstemperaturen bewegen sich zwischen 30-34 °C, nachts kühlt es auf 17-20 °C ab. Man kann Äquatorialguinea in zwei Jahreszeiten einteilen: Trockenzeit und Regenzeit. Die feuchtesten Monate sind April bis Oktober, während es von Dezember bis März am trockensten ist.

Die beste Reisezeit für Äquatorialguinea ist während der Trockenzeit von Dezember bis Februar. Das liegt daran, dass die Insel und Hauptstadt viel nördlicher liegen als das kontinentale Festland. Die optimale Reisezeit für das Festland von Äquatorialguinea liegt in den Monaten Juni bis August. Das Klima ist das ganze Jahr über tropisch, man muss jedoch immer mit teils heftigen Regenfällen rechnen. Leichte, wasserdichte Kleidung ist ratsam, außerdem sollte man dunkle Kleidung eher meiden, weil sie Moskitos anzieht.

In den Wintermonaten kann ein heißer, trockener Wind vom Festland her wehen. Der Himmel ist oft bewölkt, vor allem von Juni bis August. Malabo ist eine der am wenigsten sonnigen Hauptstädte der Welt, in der Regel ist es trüb oder sogar neblig. Als eine Folge dessen ist die Vegetation sehr üppig. Auf der Insel Bioko befindet sich, unweit entfernt von Malabo, der 3.011 Meter hohe Pico Basile, es ist der höchste Gipfel Äquatorialguineas.

Klima in Malabo

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Tagestemperatur in °C 30 31 31 31 30 29 28 28 28 28 29 30
Nachttemperatur in °C 21 21 21 22 22 21 21 21 21 21 22 21
Wassertemperatur in °C 28 29 29 29 29 28 27 26 27 27 28 28
Regentage pro Monat 3 4 8 9 12 13 12 10 14 13 8 3

Die Höchsttemperatur in Äquatorialguinea beträgt 31 °C im Februar, März und April. Der Sommer (Juni bis September) ist mit durchschnittlichen 28 °C sehr warm. In den Wintermonaten wird es mit rund 30 °C sehr heiß. Tagsüber liegt die Temperatur in Äquatorialguinea im Jahresmittel bei warmen 29,4 °C.

Nachts wird es mit 21 °C am kältesten. Unter 22 °C fällt das Thermometer im April, Mai und November selten. Während die Nächte im Sommer bei Mittelwerten von angenehm warmen 21 °C liegen, sinkt das Thermometer zwischen November und März nachts auf angenehm warme 21 °C. Die Temperatur beträgt Nachts über das gesamte Jahr gesehen durchschnittlich angenehme 21,3 °C.

Die Wassertemperatur beträgt bis zu 29 °C, im August hat das Meer maximal 26 °C. In den Sommermonaten Juni bis September ist das Wasser mit durchschnittlichen 27 °C sehr warm. Zwischen November und März liegen die Werte bei sehr warmen 28 °C. Über das Jahr gesehen hat das Meer eine mittlere Temperatur von 27,9 °C.

Mit 14 Regentagen ist der September der regenreichste Monat im Jahr. Der Januar und Dezembersind mit je 3 Regentagen die trockensten Monate des Jahres. Von Juni bis September ist Äquatorialguinea mit durchschnittlich jeweils rund 12 Regentagen relativ feucht, der Winter (November bis März) fällt mit 5 Regentagen recht trocken aus. Pro Monat fällt im Jahresdurchschnitt an 9,1 Tagen Regen.

Kaufen Sie nie wieder Schrott.

Melden Sie sich für den Newsletter an, um jede Woche neue Bewertungen zu erhalten.

nach oben