Sopoaga Wasserfall auf Samoa
Flashgun
Ratgeber

Beste Reisezeit und Klima für Samoa

Veröffentlicht am 7. Mai 2019

Urlaub auf Samoa bietet Besuchern die Möglichkeit, Polynesien in seiner authentischsten Form zu erleben. Die Hauptstadt Apia liegt an der schönen Nordküste von Upolu, der größten und bevölkerungsreichsten der neun Inseln des Landes. Samoa ist nur eine kleine Nation und dennoch kulturell und geographisch das Herz Polynesiens. Der schottische Schriftsteller Robert Louis Stevenson verbrachte seine letzten fünf Jahre auf der Insel. Der wilde Dschungel, die mächtigen Wasserfälle und das atemberaubende Meer haben schon viele Touristenherzen erobert.

Samoa liegt im pazifischen Ozean. Die Insel befindet sich auf Höhe von Papua-Neuguinea und rund 2.000 km östlich von Australien. Wer nach Samoa reist kann exotische Dschungeltreks in feuchten Regenwäldern der Inseln machen, in erfrischenden Süßwasserseen baden, dramatische Wasserfälle bestaunen, einsame Spaziergänge entlang von Vulkankratern unternehmen, paradiesische Strände genießen und vor allem sehr freundliche Menschen treffen.

Eine Reise nach Samoa bietet in vielerlei Hinsicht die gleichen Erfahrungen wie bei einem Ausflug zu den Salomon-Inseln. Der Vorteil ist, dass die Infrastruktur auf Samoa besser ist und die Inseln leichter zugänglich sind. Die Kehrseite ist, dass es ein bisschen mehr Touristen und weniger unentdeckte Inseln gibt.

Die Hauptstadt Apai auf der Insel Upolu ist ein guter Ort, um zu beobachten wie die lokale Kultur von modernen globalen Einflüssen beeinflusst wird.Wer nach Samoa reist kann exotischen Dschungeltrecks in feuchten Regenwäldern der Inseln machen, erfrischende Süßwasserseen baden, dramatische Wasserfälle bestaunen, einsame Spaziergänge entlang von Vulkankratern unternehmen, paradiesische Strände genießen und vor allem sehr freundliche Menschen treffen.

Beste Reisezeit

Das samoanische Klima wird durch seine Lage im Südpazifik in der Nähe des Äquators bestimmt. Wie üblich in dieser Gegend gibt es eine deutliche Regenzeit zwischen November und März. Von April bis Oktober ist es trockener, aber in der Regel fast das ganze Jahr ziemlich heiß und feucht.

Da die beiden Hauptinseln gebirgig sind, können die Gebiete dazwischen oft wolkenverhangen sein und für gewöhnlich fällt an den südlichen Flanken der Inseln mehr Regen.

In Samoa herrscht das ganze Jahr über tropisches Klima. Die durchschnittliche Tagestemperatur in Samoa liegt bei 28 °C, die Meerestemperatur durchschnittlich im mittleren bis hohen 20 °C Bereich.

Die beste Reisezeit für Samoa liegt in der Trockenzeit von Mai bis Oktober, so vermeidet man die unangenehme tropische Regenzeit vermeiden. Während der Trockenzeit kann man alle Vorteile der Samoa Lebensstils auskosten, schnorcheln, tauchen, schwimmen oder einfach mit einem Bier oder einem Cocktail an einem der vielen schönen Strände auf den beiden Hauptinseln Upolu und Savaii entspannen und den Urlaub genießen.

Die Hauptreisezeit liegt zwischen Juni und August während des Winters auf Südhalbkugel, dann kommen viele Urlauber aus Neuseeland und Australien auf die Inseln. Wenn man es ruhiger möchte, dann sollte man in den Übergangszeiten von Regen- und Trockenzeit seine Reise planen und die optimale Reisezeit ist im Mai oder Oktober.

Optimale Reisezeit nach Monaten

Januar – Februar

Samoa befindet sich im Januar und Februar mitten in der Regenzeit, weshalb man Reisen in diesen Monaten am besten vermeiden sollte. Der Regenfall kann sehr stark ausfallen, es herrscht die Gefahr von Wirbelstürmen und heftigen Gewittern.

März – Mai

Der März markiert das Ende der Regenzeit auf Samoa. Dieser Monat kann allerdings, was das Wetter angeht, ein unvorhersehbarer Monat sein. Man muss also durchauch noch mit Regen rechnen, aber auch zunehmend trockener Tage. April und Mai sind noch trockener. In diesen Monaten bekommt man ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis mit nur wenigen Touristen und einer ruhigeren, entspannteren Atmosphäre. Für kühlere Abende sollte man einfach ein paar extra Klamotten mitnehmen.

Juni – September

Dies ist die beste Jahreszeit, um nach Samoa zu reisen, wenn man warmes, sonniges Wetter mit möglichst wenig Regen erwartet. Es ist eine ideale Zeit zum Schnorcheln, Schwimmen und um an den Stränden zu entspannen. Man sollte allerdings beachten, dass zwischen Juni und September auch viele Urlauber aus Neuseeland und Australien auf die Insel strömen, die hier dem Winter der Südhalbkugel zu entfliehen.

Oktober – November

In diesen Monaten kann es auf Samoa etwas regnerischer werden, da es wieder auf die Regenzeit zugeht. Wie in den Monaten April und Mai ist es jedoch immer noch möglich das Land bei trockenem Wetter zu besuchen. Gegen November nehmen außerdem die Menschenmassen ab.

Dezember

Dies ist der Start der Regenzeit. Wer strahlenden Sonnenschein sucht sollte die Insel zu dieser Jahreszeit meiden, es muss mit viel Regen gerechnet werden.

Klima in Apia

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Tagestemperatur in °C 30 29 30 30 29 29 29 29 29 29 30 29
Nachttemperatur in °C 24 24 23 24 23 23 23 24 23 24 23 23
Sonnenstunden pro Tag 6 6 7 7 7 7 8 8 8 7 6 6
Wassertemperatur in °C 28 28 28 28 28 28 27 27 27 28 28 28
Regentage pro Monat 20 19 18 15 13 10 10 10 11 14 15 19

Leichte Sommerkleidung eignet sich das ganze Jahr über, an kühleren Abenden reicht meist ein leichter Baumwollpullover. In Samoa ist eine elegante Freizeitkleidung für Hotels und Restaurants angebracht. Die Höchsttemperatur in Samoa beträgt 30 °C. Der Sommer (Juni bis September) ist mit durchschnittlichen 29 °C sehr warm. In den Wintermonaten wird es mit rund 30 °C sehr warm. Tagsüber liegt die Temperatur in Samoa im Jahresmittel bei warmen 29,3 °C.

Nachts wird es mit 23 °C am kältesten. Während die Nächte im Sommer bei Mittelwerten von angenehm warmen 23 °C liegen, sinkt das Thermometer zwischen November und März nachts auf angenehm warme 23 °C. Die Temperatur beträgt Nachts über das gesamte Jahr gesehen durchschnittlich angenehme 23,4 °C.

Die Wassertemperatur beträgt bis zu 28 °C, im Juli, August und September hat das Meer maximal 27 °C. In den Sommermonaten Juni bis September ist das Wasser mit durchschnittlichen 27 °C sehr warm. Zwischen November und März liegen die Werte bei sehr warmen 28 °C. Über das Jahr gesehen hat das Meer eine mittlere Temperatur von 27,8 °C.

Mit 20 Regentagen ist der Januar der regenreichste Monat im Jahr. Wenn Sie das Land während der Regenzeit besuchen, ist ein leichter Regenmantel definitiv ein unverzichtbares Kleidungsstück. Der Juni, Juli und August sind mit je 10 Regentagen die trockensten Monate des Jahres. Von Juni bis September ist Samoa mit durchschnittlich jeweils rund 10 Regentagen relativ feucht, der Winter (November bis März) fällt mit 18 Regentagen feucht aus. Pro Monat fällt im Jahresdurchschnitt an 14,5 Tagen Regen. Egal, wohin Sie gehen, sollten Sie sich auf hohe Temperaturen und Luftfeuchtigkeit vorbereiten.

Kultur

Geografisch und kulturell liegt Samoa im Herzen Polynesiens. Trotz verschiedener äußerer Einflüsse im Laufe der Jahre, hat Samoa eine der traditionsreichsten Gesellschaften in der Region und hält fest an Fa'a Samoa (dem Samoanischen Weg) – wo die Matai (Häuptlinge), Aiga (erweiterte Familie), die Kirche und der Respekt vor den Ältesten an erster Stelle stehen. Die Samoaner sind überwiegend christlich und die Sonntage verbringen sie oft mit der Familie in der Kirche. Wenn Frauen in die Kirche gehen, wird empfohlen, anstelle von Shorts oder Hosen ein Lavalava (Sarong) oder ein Kleid zu tragen. Die Mehrheit der Samoaner lebt immer noch in Dörfern mit einfachen Strohhütten.

Die Tatau (Tätowierung) ist für viele Männer in Samoa immer noch ein Übergangsritus. Die Muster repräsentieren Samoas kulturelles Erbe und sind ein Zeichen für geistige Reife und Hingabe an den samoanischen Weg. Meistertätowierer erstellen ihre Tätowierungen oft auf traditionelle Weise mit handgefertigten Werkzeugen aus Knochen, Stoßzähnen, Haizähnen, Muscheln und Holz.

Essen & Trinken

Zu den lokalen Spezialitäten gehören Gerichte, die im traditionellen samoanischen Ofen (Umu) zubereitet werden. So sind das Wurzelgemüse Taro und die Brotfrucht sind allgegenwärtig. Und die Portionen sind riesig. In den meisten Gerichten findet man Fleisch, Vegetarier müssen deshalb etwas genauer hinschauen. In Garküchen am Straßenrand werden beispielsweise günstige Grillteller mit Würstchen, Schweinefleisch, Rippchen und Steak serviert.

Zu den Spezialitäten gehören frische Meeresfrüchte, Spanferkelbraten, Palusami (junge, in Kokosnusscreme gebackene Taro-Blätter), Oka (roher Fisch in Kokoscreme) und allerlei tropische Früchte. Snacks, die in kleinen samoanischen Läden zum Verkauf angeboten werden, sind im Allgemeinen gebraten und ungesund.

Vailima ist Samoas lokal gebrautes Lager. Andere alkoholische Getränke werden importiert und sind daher teurer.

Sprache

Die Landessprache ist Samoanisch, in der geschäftlichen Kommunikation wird Englisch verwendet. Englisch ist vor allem in Apia weit verbreitet und man kommt damit gut ans Ziel. Wer sich dafür interessiert, kann in Neuseeland und Australien sogar Sprachkurse belegen.

Sehenswürdigkeiten

In Upolu befinden sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die Sie von Apia aus bequem erreichen können. Dazu gehören das Robert Louis Stevenson Museum und das Palolo Deep Marine Reserve, wo Sie schnorcheln können. Die Piula Cave Pools sind ein natürlicher Süßwasserpool im Nordosten der Insel und die Papase'ea Sliding Rocks warten auf alle Abenteuerlustigen die gerne Felsen hinunterrutschen möchten.

Der berühmte schottische Autor Robert Louis Stevenson, der für Klassiker wie Die Schatzinsel und Der seltsame Fall von Dr. Jekyll & Mr. Hyde berühmt ist, verbrachte seine letzten Jahre auf Samoa. Er wurde von den Einheimischen als Tusitala (Samoaner für "Geschichtenerzähler") bezeichnet. Sein wunderschönes Herrenhaus Vailima wurde in ein Museum umgewandelt, das von üppigen Gärten umgeben und für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Besucher können auch sein Grab auf dem Gipfel des Mount Vaea besuchen. Man gelangt dorthin entlang eines Weges, der von den Einheimischen als "Die Straße des liebenden Herzens" bezeichnet wird.

Abenteuerlustige machen einen Ausflug in das Dorf Lotofaga an der Südküste, wo man zum To Sua Ocean Trench gelangt. An diesem idyllischen Fleck werden südpazifische Träume gemacht! Der 30 Meter tiefe Kraterden man aus vielen Broschüren und Reiseartikeln über Samoa kennt, ist mit Meerwasser gefüllt. Um das klare Wasser zu erreichen, müssen Sie eine lange Stufenleiter hinabsteigen. Ein Unterwassertunnel – nur bei Ebbe tauchbar – verbindet den Krater mit dem offenen Meer und ist umgeben von wunderschön gepflegten Gärten, die für Samoaner ein beliebter Picknickplatz sind.

Savai'i ist Samoas größte Insel und bekannt für seine traditionelle Lebensweise und unberührte Natur. Zu den vielen natürlichen Attraktionen der Insel zählen üppige Regenwälder, einsame Strände und das bergige Innere. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf Savai'i gehören die atemberaubenden Afu Aau-Wasserfälle, die spektakulären Alofaaga Blowholes in der Nähe des Dorfes Taga und die Möglichkeit, mit Schildkröten im Schildkrötenschutzgebiet von Satoalepai zu schwimmen.

Alternative Reiseziele für Samoa
Ratgeber Wallis und Futuna
16. Januar 2019

Wallis und Futuna sind zwei kleine Inselgruppen in Polynesien nahe Fiji und Samoa. Touristisch sind sie kaum erschlossen, wer hier Urlaub macht findet paradiesische Strände und Meer.

Ratgeber Niue
1. Dezember 2018

Entdecken Sie diese charmante Insel mit Unterwasserhöhlen, kleinen Badebuchten und farbenfrohen Korallenriffen. Niue ist vielleicht das am besten gehütete Geheimnis des Südpazifiks.

Ratgeber Cookinseln
28. März 2019

Die Cookinseln locken mit weißen Sandstränden, Regenwald und türkisblauem Meer. Hier geht es ruhig zu und ist perfekt zum Schnorcheln, Tauchen und einfach nur Faulenzen.

nach oben