Weite Steppe in Tafelberg in Venezuela
Huci
Ratgeber

Beste Reisezeit und Klima für Venezuela

Veröffentlicht am 15. Dezember 2018

Hier befindet sich der Salto Ángel. Der höchste freistehende Wasserfall der Welt führt je nach Jahreszeit unterschiedliche Wassermassen. Wann ist das Ganze am beeindruckendsten?

In Venezuela kann man wunderbar tauchen und die höchsten Wasserfälle der Welt bestaunen.

Margarita Island ist eine der schönsten Inseln und liegt nördlich der venezolanischen Küste. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen. Das klare, blaue Wasser erinnert an die Bahamas, von den 50 herrlichen Strände ist die Playa Puerto Cruz am beliebtesten. Windsurfen ist weltbekannten sowie attraktive Möglichkeiten zum Tauchen und Schnorcheln. Vergessen Sie nicht, um zu sehen, besichtigen das Schloss von la Asuncion und Juen Griego.

Caracas ist reich an Geschichte, hat aufgrund der politischen und wirtschaftlichen Lage aber zunehmend mit Armut und Kriminalität zu kämpfen. Man kann mit der Seilbahn schnell und einfach in die umliegenden Berge gelangen, von wo man eine grandiose Aussicht über die Stadt hat.

Die Angel Falls sind die höchsten Wasserfälle der Welt und sind tief versteckt im Venezuela Canaima Nationalpark. Die beste Zeit für einen Besuch der Angel Falls ist schwer festzulegen. In der Regenzeit ist es wegen dichtem nebel und tief hängenden Wolken manchmal unmöglich die Wasserfälle zu sehen. In der Trockzeit kann der Anblick enttäuschend sein, wenn nur wenig Wasser den Berg hinabstürzt. Die beste Zeit ist deshalb zwischen Februar und April.

In Venezuela lebt das weltweit größte Nagetier. Außerdem kann man Delfine sehen und eine Unmenge exotischer Blumen und Pflanzen.

Was viele nicht wissen: In Venezuela gibt es Sanddünen. Sie befinden sich nördlich der Kleinstadt Coro, ein Ort in dem man noch gut die spanische Kolonialarchitektur bestaunen kann.

Beste Reisezeit

Die Trockenzeit in Caracas ist von Dezember bis April. Januar und Februar sind die kühlsten Monate, die heißesten Monate sind Juli und August. Die Karibikküste ist in der Regel das ganze Jahr über trocken. In der Gran Sabana ist die Trockenzeit von November bis Mai. Die beste Reisezeit um dieses Gebiet zu besuchen (Angel Falls) ist kurz nach der Regenzeit, weil dann aufgrund der Regenfälle immense Mengen Wasser den Wasserfall hinabstürzen und die Luftfeuchtigkeit noch nicht zu hoch ist.

Im Februar wird der viel erwartete Karneval mit der Prozession der Heiligen Hirtin gefeiert. Ferien sind in Venezuela über Weihnachten und in der Karwoche (Woche vor Ostern). Wenn Sie während dieser Zeit eine Reise planen, sollten Sie die Unterkunft entsprechend im Voraus buchen, da große Menschenmengen das Land wegen des Karnevals und anderer Feste besuchen. In dieser Zeit erwacht Venezuela regelrecht und blüht auf.

Um hohe Preise für den Urlaub zu vermeiden und den großen Menschenmassen zu entkommen sollten Sie Venezuela während der Regenzeit oder außerhalb der Festival-Saison (Mai bis November) bereisen.

Aufgrund seiner Topographie hat Venezuela ein sehr abwechslungsreiches Klima. Das Klima reicht von Alpin bis tropisch-feucht. Es gibt zwei Jahreszeiten im Land - die Regenzeit reicht vom Mai bis November und die Trockenzeit erstreckt sich von Dezember bis April. In den Anden ist die Trockenzeit von Oktober bis Mai, der Regen beginnt in der Regel im Juni. Das Wetter kann in den Bergen natürlich unberechenbar sein und sich im Laufe eines Tages verändern.

Venezuela liegt in der Nähe des Äquators, deshalb schwanken die Temperaturen während des Jahres nur wenig. Die Temperatur ist teils sehr schwankend und kann über eine Distanz von 1000 Metern um 6° C fallen. Mehr als 90% des Landes liegt unterhalb von 1000 Metern, daher bleiben die so Temperaturen meist zwischen 22° C und 30° C.

Klima in Caracas

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Tagestemperatur in °C 26 26 28 28 28 27 26 27 28 27 27 26
Nachttemperatur in °C 15 15 16 17 18 18 17 17 17 17 17 16
Sonnenstunden pro Tag 8 8 8 6 6 6 7 7 7 7 7 7
Regentage pro Monat 4 3 2 4 8 13 13 11 11 11 8 6

Die Höchsttemperatur in Venezuela beträgt 28 °C. Der Sommer (Juni bis September) ist mit durchschnittlichen 27 °C sehr warm. In den Wintermonaten wird es mit rund 27 °C sehr warm. Tagsüber liegt die Temperatur in Venezuela im Jahresmittel bei warmen 27,0 °C.

Nachts wird es mit 15 °C am kältesten im Januar und Februar. Unter 18 °C fällt das Thermometer im Mai und Juni selten. Während die Nächte im Sommer bei Mittelwerten von warmen 17 °C liegen, sinkt das Thermometer zwischen November und März nachts auf warme 16 °C. Die Temperatur beträgt Nachts über das gesamte Jahr gesehen durchschnittlich 16,7 °C.

Mit 13 Regentagen sind der Juni und Juli die regenreichsten Monate im Jahr. Der März ist der trockenste Monat im Jahr. Von Juni bis September ist Venezuela mit durchschnittlich jeweils rund 12 Regentagen relativ feucht, der Winter (November bis März) fällt mit nur 5 Regentagen sehr trocken aus. Pro Monat fällt im Jahresdurchschnitt an 7,8 Tagen Regen.

Alternative Reiseziele für Venezuela
Ratgeber Kolumbien
1. Dezember 2018

Das Reiseziel wird immer beliebter. Es ist eine Mischung aus Andenstädten, Regenwald, Kolonialstädten und Haciendas. Weltbekannt für seinen Kaffee, gibt es viel mehr zu entdecken.

Ratgeber Guyana
27. Dezember 2018

Das kleine Land steht für Abenteuer, Tierbeobachtungen und Trekking wie kein anderes in Südamerika. Es ist durchzogen von Regenwald und offenen Savannen mit Wasserfällen und Flüssen.

Ratgeber Brasilien
1. Dezember 2018

Brasilien ist der Inbegriff Südamerikas. Mit dem gigantischen Amazonas-Regenwald, seiner Flora und Fauna und lebhaften Städte wie Rio de Janeiro und São Paulo wird das Land einen fesseln.

Ratgeber Panama
24. Juli 2019

In Panama treffen Nord- und Südamerika aufeinander. Das Land ist die Heimat von Tierarten beider Kontinente und bietet Dschungel, kristallklare Wasserfälle, Vulkane und eine Menge Abenteuer.

nach oben