Eheim TWINfeeder
Hersteller
Test

Eheim TWINfeeder

Veröffentlicht am 14. Mai 2019

Besonders wenn der Urlaub ansteht, hat so mancher Aquarianer ein Problem mit der Fütterung. Für diesen Zweck sind Futterautomaten ideal. Wir haben den Eheim TWINfeeder getestet, da er mit einigen interessanten Funktionen ausgerüstet ist.

  1. Fazit

Einen Futterautomat für das Aquarium kann man entweder zur Fütterung während Urlaub oder Arbeitszeit nutzen oder ganz einfach zur regelmäßigen automatischen Fütterung. Der Eheim TWINfeeder verfügt über zwei Futterkammern mit denen man seine Fische ganz einfach mit Granulat, Flocken oder Sticks versorgen kann. Besonders gelungen ist dabei, dass man jede der Kammern getrennt steuern und programmieren kann. So kommt ein wenig Abwechslung ins Spiel. Zusätzlich gibt es eine Zufallsfunktion, mit der die Tiere überrascht werden.

Ebenfalls gut gefällt uns die Belüftung der Trommeln. Gerade weil der Futterautomat über dem Wasser befestigt ist und es mit der Zeit konstant verdunstet, bildet sich schnell Kondenswasser und der Automat kann verkleben. In unserem Test hielt sich das Ganze in Grenzen und war deutlich besser als bei so manchem anderen Futterautomat. Das Futter wird mit einer Schnecke ins Aquarium befördert. Der Automat funktioniert auch mit Flocken, große Flocken wurden bei uns allerdings nur schlecht oder nicht befördert. Unsere Empfehlung ist deshalb der Einsatz von Granulat und kleinen Sticks. Wer Flockenfutter verwenden möchte ist mit dem Eheim autofeeder besser aufgehoben.

Befestigt wird der Futterautomat mit einem kleinen Klettverschluss. Er steht stabil und lässt sich einfach ablösen. Der Futterautomat kann nicht an den Rand des Aquariums geklemmt werden, er muss auf dem Aquarium stehen.

Das große Display des Eheim TWIN feeder erleichtert das Ablesen und die Programmierung der Intervalle. In dem Futterautomat stecken vier AA-Batterien, die ca. 3 Wochen hielten. Wir empfehlen den Einsatz von Akkus, das schon die Umwelt und spart mit der Zeit auch ganz erheblich an Kosten. Ein Warnsystem informiert über schwächelnde Batterien. Die Funktion ist nicht nur hilfreich, sondern auch wichtig. Es kann sonst vorkommen, dass einem nicht auffällt, dass die Batterien leer sind. Leidtragende sind in dem Fall die Fische.

Fazit

In unserem Test lief der Futterautomat Eheim TWINfeeder für ca. 4 Monate, die Batterien mussten wir nach rund drei Wochen ersetzen. Der Wert ist gut, wir empfehlen allerdings aus Umwelt- und Kostengründen Akkus zu verwenden. Die Programmierung des Geräts ist sehr einfach und angenehm.

Schade ist, dass man beim Batteriewechsel den Futterautomat neu programmieren muss. Wenn man etwas abwechslungsreichere Intervalle eingestellt hat ist das ein echtes Ärgernis. Außerdem ist die Einstellung für die kleinste Menge Futter immer noch so groß, dass in kleinen Aquarien zu viel Futter ins Becken gelangt.

Der Preis ist gut und die Qualität hochwertig. Der Eheim TWINfeeder ist besonders für größere Becken empfehlenswert und für Leute, die keine allzu unterschiedlichen Intervalle programmieren.

Das gefällt uns

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Einfache Programmierung
  • Zwei getrennt steuerbare Futterkammern
  • Leichte Montage
  • Lange Batterielaufzeit
  • Warnung bei schwacher Batterie

Das gefällt uns nicht

  • Verliert Programmierung bei Batteriewechsel
  • Schwierigkeiten bei großen Flocken
Empfehlung
Eheim TWINfeeder

Eheim TWINfeeder

Guter Futterautomat mit zwei Kammern und Belüftung gegen Verkleben des Futters. Am besten für Granulat und Sticks geeignet.

55,95 € 55,85 € bei Amazon
Sie sparen 0,10 € (0%)
* Preis bei Veröffentlichung 55,85 €

Datenblatt

Wertung 8/10 Punkte
Hersteller: Eheim
Modell: TWINfeeder
Energieversorgung: 4 Batterien (Typ AA)
Süßwasser-geeignet: ja
Meerwasser-geeignet: ja
EAN: 4011708350171
Kaufen Sie nie wieder Schrott.

Melden Sie sich für den Newsletter an, um jede Woche neue Bewertungen zu erhalten.

nach oben