Paradiesischer Strand mit Palmen und azurblauem Wasser
Wildroze
Ratgeber

Beste Reisezeit und Klima für Anguilla

Veröffentlicht am 27. November 2018
  1. Beste Reisezeit
  2. Klima
  3. Anreise
  4. Kultur und Sehenswürdigkeiten
  5. Essen und Trinken
  6. Nützliche Reisetipps

Anguilla ist ein warmes und einladendes Inselziel in der nördlichen Karibik. Umgeben von feinen weißen Sandstränden und atemberaubendem türkisfarbenem Meer, ist Anguilla eine einzigartige Mischung aus Stil, schlichter Eleganz und ruhigem entspannten Inselleben. Die karibische Insel bietet scheinbar endlose Sommer mit tollem Wetter, blauen Wasser und milden Passatwind.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Anguilla liegt zwischen Mai und August. Dann haben Sie die besten Chancen auf gute Reiseangebote und vermeiden schlimmere Auswirkungen der Hurrikan-Saison. Die Hotelpreise sind von September bis November überragend, nur die Auswahl ist spärlich, weil viele Anlagen schließen. Die teuerste Zeit für einen Besuch (und auch das perfekte Wetter) fällt in den frühen Winter bis zum Frühjahr.

Auf Anguilla beginnt die Hauptsaison Mitte Dezember und dauert bis Mitte April, die Flugangebote nehmen dann ab und die Hotelpreise explodieren förmlich. Das Wetter garantiert der Insel allerdings einen Touristenstrom, weil es nur wenig regnet und Temperaturen von durchschnittlich hohen 27°-30° C herrschen. Man kann deshalb sagen, dass diese Zeit die sehr gute Reisezeit für Anguilla darstellt.

Das Wetter ist von Mai bis August ein bisschen feuchter und die Niederschläge nehmen etwas zu, vor allem mit Beginn der Hurrikan-Saison. Aber genau dann ist Anguilla ein Paradebeispiel für Verschwender, weil Hotelpreise bis zu 50% sinken können.

Für Geschäftsreisende kann man im September und Oktober hervorragende Zimmer finden, sofern man ein Hotel findet das noch geöffnet hat. Viele Hotels und Restaurants schließen während dieser Zeit. Wer dennoch im Herbst Anguilla bereisen möchte sollte mindestens bis November warten. Die Temperatur beträgt angenehme 26° C, allerdings befindet sich Anguilla dann in den schweren Geburtswehen der Hurrikan-Saison und Sie müssen mit ordentlichen Schauern rechnen.

Klima in The Valley

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Tagestemperatur in °C 28 28 29 30 30 30 30 30 31 30 30 28
Nachttemperatur in °C 20 20 20 21 22 23 23 23 23 22 22 21
Sonnenstunden pro Tag 7 8 8 8 7 7 7 8 7 7 7 7
Wassertemperatur in °C 26 25 26 26 27 27 28 28 28 28 27 26
Regentage pro Monat 21 17 18 19 21 24 27 25 23 23 22 23

Die Höchsttemperatur in Anguilla beträgt 31 °C im September. Im Januar, Februar und Dezember steigt das Thermometer auf maximal 28 °C. Der Sommer (Juni bis September) ist mit durchschnittlichen 30 °C sehr heiß. In den Wintermonaten wird es mit rund 29 °C sehr warm. Tagsüber liegt die Temperatur in Anguilla im Jahresmittel bei warmen 29,5 °C.

Nachts wird es mit 20 °C am kältesten im Januar, Februar und März. Während die Nächte im Sommer bei Mittelwerten von angenehm warmen 23 °C liegen, sinkt das Thermometer zwischen November und März nachts auf angenehm warme 21 °C. Die Temperatur beträgt Nachts über das gesamte Jahr gesehen durchschnittlich angenehme 21,7 °C.

Die Wassertemperatur beträgt bis zu 28 °C, im Februar hat das Meer maximal 25 °C. In den Sommermonaten Juni bis September ist das Wasser mit durchschnittlichen 28 °C sehr warm. Zwischen November und März liegen die Werte bei angenehm warmen 26 °C. Über das Jahr gesehen hat das Meer eine mittlere Temperatur von 26,8 °C.

Mit 27 Regentagen ist der Juli der regenreichste Monat im Jahr. Der Februar ist der trockenste Monat im Jahr. Von Juni bis September ist Anguilla mit durchschnittlich jeweils rund 25 Regentagen nass, der Winter (November bis März) fällt mit 20 Regentagen ebenfalls nass aus. Pro Monat fällt im Jahresdurchschnitt an 21,9 Tagen Regen.

Anreise

Wenn Sie nicht gerade über eine eigene Yacht oder ein eigenes Flugzeug verfügen, müssen Sie über die Nachbarinsel St. Maarten anreisen und dann per Fähre oder Lufttaxi nach Anguilla reisen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Es gibt nicht viel zu tun - aber genau das ist es auch was die meisten Urlauber wollen. Segeln ist der Nationalsport und zieht Segler aus aller Welt auf die Insel. Sportangeln und Tauchausflüge sind leicht zu arrangiert. Schnorcheln, Wandern und Vogelbeobachtung sind ebenfalls eine wunderbare Freizeitgestaltung. Nichtsdestotrotz scheint Essen und der lokalen Live-Musik zuzuhören jedermanns Lieblingsbeschäftigung zu sein. Die meisten Inselbewohner sind immer bereit eine Gitarre, Keyboard oder Mikrofon zu ergreifen und loszuspielen, ganz besonders Anguillas berühmtester Musiker und die lokale Legende Bankie Banx. Er selbst spielt jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag im Dune Preserve.

Essen und Trinken

Es gibt auf Anguilla keine Fastfood- oder Restaurantketten. Das Essen ist hervorragend, ob Sie in einem gehobenen Ressort, privaten Restaurant oder unter freiem Himmel an einem der vielen weißen Sandstrände essen. Frischer Fisch und Meeresfrüchte, vor allem die lokalen Langusten und Krebse, gibt es reichlich. Die Speisekarten bieten eine überraschende Vielfalt an kulinarischen Stilen und frischen Zutaten. Egal ob Sie barfuß unter den Sternen am Strand speisen, auf einem Picknick-Tisch in einer offenen Hütte, einem eleganten Restaurant oder der Terrasse im Freien - die Qualität ist immer hervorragend. Unter der Leitung von Chefkoch Glendon Carty gewann ein Kochteam aus Anguilla vor kurzem Top-Auszeichnungen in sämtlichen Kategorien der karibischen Küche. Carty selbst (Restaurant Ripples und Cap Juluca Resort) wurde zum besten Koch der Karibik gewählt.

Nützliche Reisetipps

Anguilla ist reich an Geschichte und voll spannender lokaler Kultur und keine Insel mit Massentourismus. Die Hotels sind recht klein und private Villen sind bei den wohlhabenden Prominenten, die dieses ruhige kleine Stück vom Paradies besuchen, sehr beliebt. Auch die Superreichen, oder gerade die Superreichen, reisen nicht mehr so oft nach Anguilla wie früher, daher sucht ist die Insel nach Kundschaft um ihre Resorts und über 300 private Villen zu füllen. In der Hauptsaison sind die Preise sind von 400-800 €/Nacht auf rund 300 € gesunken und beinhalten eine Vielzahl von Extras. Einige der luxuriösesten Villen mit 5-9 Schlafzimmern können in der Hochsaison bei zu 20.000 € kosten.

Alternative Reiseziele für Anguilla

Kaufen Sie nie wieder Schrott.

Melden Sie sich für den Newsletter an, um jede Woche neue Bewertungen zu erhalten.

nach oben