Strand auf Maupiti
SF Brit
Ratgeber

Beste Reisezeit und Klima für Kiribati

Veröffentlicht am 1. Dezember 2018

Beste Reisezeit

Klima in South Tarawa

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Tagestemperatur in °C 29 29 29 31 31 31 30 30 30 30 30 29
Nachttemperatur in °C 24 23 24 24 25 25 24 24 24 24 25 24
Sonnenstunden pro Tag 6 7 8 8 8 8 6 6 5 6 6 6
Regentage pro Monat 14 12 12 10 14 18 24 23 23 23 20 18

Die Höchsttemperatur in Kiribati beträgt 31 °C im April, Mai und Juni. Der Sommer (Juni bis September) ist mit durchschnittlichen 30 °C sehr heiß. In den Wintermonaten wird es mit rund 29 °C sehr warm. Tagsüber liegt die Temperatur in Kiribati im Jahresmittel bei warmen 29,9 °C.

Nachts wird es mit 23 °C am kältesten im Februar. Unter 25 °C fällt das Thermometer im Mai, Juni und November selten. Während die Nächte im Sommer bei Mittelwerten von angenehm warmen 24 °C liegen, sinkt das Thermometer zwischen November und März nachts auf angenehm warme 24 °C. Die Temperatur beträgt Nachts über das gesamte Jahr gesehen durchschnittlich angenehme 24,2 °C.

Mit 24 Regentagen ist der Juli der regenreichste Monat im Jahr. Der April ist der trockenste Monat im Jahr. Von Juni bis September ist Kiribati mit durchschnittlich jeweils rund 22 Regentagen nass, der Winter (November bis März) fällt mit 15 Regentagen feucht aus. Pro Monat fällt im Jahresdurchschnitt an 17,6 Tagen Regen.

Alternative Reiseziele für Kiribati
Ratgeber Wallis und Futuna
16. Januar 2019

Wallis und Futuna sind zwei kleine Inselgruppen in Polynesien nahe Fiji und Samoa. Touristisch sind sie kaum erschlossen, wer hier Urlaub macht findet paradiesische Strände und Meer.

Ratgeber Fidschi
7. Januar 2019

Fidschi ist ein Ort, an dem Sie auf im Dschungel gelegene Wasserfälle stoßen oder an traumhaften Korallenriffen tauchen und schnorcheln können. Und das praktisch das ganze Jahr über.

Ratgeber Französisch-Polynesien
9. Juli 2019

Sie gelten als die schönsten Inseln der Welt und bestehen aus den „Inseln über dem Winde“ und den „Inseln unter dem Winde“. Französisch-Polynesien ist fast immer eine (T)Raumreise wert.

nach oben