Türkisblaues Wasser auf den Malediven
Martin Valigursky
Ratgeber

Beste Reisezeit und Klima für die Malediven

Veröffentlicht am 8. Januar 2019

Die Malediven sind ein von Palmen gesäumtes Atoll im indischen Ozean. Ob Sie auf den Malediven lieber in einem Unterwasser-Spa entspannen oder am Hausriff Schnorcheltouren und Tauchgänge machen können Sie entscheiden. In jedem Fall sollten Sie auf die beste Reisezeit für die Malediven achten.

  1. Beste Reisezeit
  2. Klima
  3. Essen und Trinken
  4. Reiseführer
  5. Sprache
  6. Trinkgeld
  7. Soziale Konventionen

Tauchen Sie ein, beobachten Sie Mantarochen und sogar Walhaie und schwimmen Sie in wunderschönen Lagunen. Machen Sie am Abend eine Bootsfahrt, um Delfine zu sehen oder genießen Sie stundenlanges Picknick auf Ihrer eigenen Thila (Sandbank).

Beste Reisezeit

Die Malediven sind das ganze Jahr über heiß und sonnig mit Durchschnittstemperaturen von 23–31 °C. Das beste Wetter – und damit die beste Reisezeit für einen Urlaub auf den Malediven – ist zwischen November und April. Die Hauptsaison liegt zwischen Dezember und März. Der Monsun dauert von Mai bis Oktober und hat seinen Höhepunkt im Juni. Die nördlichen Atolle haben von Mai bis November den höchsten Niederschlag; die südlichen Atolle von November bis März. Es lohnt sich, die höheren Preise für Reisen in der Trockenzeit zu zahlen, denn an regnerischen Tagen gibt es auf den Malediven nicht viel zu tun, außer trinken, trainieren oder tauchen.

Für Taucher haben sowohl die trockene als auch die feuchte Jahreszeit ihren Reiz: In der Trockenzeit ist die Unterwasser-Sicht aufgrund der Strömung, die im November aus dem Nordosten kommend zunimmt, hervorragend. Im Februar werden diese Strömungen schwächer. Während der Regenzeit sind die Wassertemperaturen um ein paar Grad niedriger, das jedoch veranlasst eine größere Anzahl von Hammerhaien und Riffhaien, sich in seichteren Gewässern zu sammeln. Das ist auf der einen Seite zwar sehr reizvoll, die Kehrseite der Medaille ist aber eine schlechtere Sicht aufgrund der abnehmenden Strömung.

Optimale Reisezeit nach Monaten

Januar

Mit viel Sonne und Wärme ist der Januar eine großartige Zeit für einen Strandurlaub. Es gibt auch gute Sicht zum Tauchen und Schnorcheln. Dies ist eine sehr beliebte Reisezeit und es wird empfohlen, im Voraus zu buchen.

Februar – März

Dies sind die beiden trockensten Monate mit warmen Temperaturen, geringer Luftfeuchtigkeit und hervorragender Sicht zum Tauchen und Schnorcheln. Da auch diese Monate sehr beliebt sind, sollten Sie Ihren Urlaub rechtzeitig buchen.

April

Ein weiterer guter Reisemonat mit viel Sonnenschein und guter Sicht im Wasser. Es besteht jedoch ein leicht erhöhtes Regenrisiko, insbesondere gegen Ende des Monats.

Mai – September

Diese Monate sind noch warm und es gibt viel Sonne, aber die Regenwahrscheinlichkeit steigt und es besteht die Gefahr von Stürmen. Darüber hinaus nimmt das Plankton zu, so dass die Sichtbarkeit beim Tauchen etwas getrübt wird. Niedrigere Preise und attraktive Angebote machen es jedoch zu einer guten Reisezeit. Vor allem der August ist immer noch ein beliebter Reisemonat.

Oktober – November

Wie in den vorangegangenen Monaten halten sich einerseits warme Temperaturen und viel Sonnenschein die Waage mit der zunehmenden Wahrscheinlichtkeit von Regen und Sturm. Im Oktober und November können Sie auf den Malediven Walhaie und Mantarochen beobachten, die sich vom Plankton ernähren. Es gibt viele großartige Angebote, die Sie zu dieser Jahreszeit nutzen können.

Dezember

Der Dezember ist warm mit vielen Sonnenstunden, aber die Wahrscheinlichkeit von Regen und Stürmen steigt. Bis kurz vor Weihnachten bieten viele Hotels in der Regel großartige Angebote an, so dass früher im Monat eine gute Reisezeit darstellt.

Klima in Malé

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Tagestemperatur in °C 29 29 30 31 31 30 31 30 30 30 30 29
Nachttemperatur in °C 26 26 27 27 27 26 26 26 26 26 26 26
Sonnenstunden pro Tag 8 9 8 7 6 6 6 6 6 5 6 8
Wassertemperatur in °C 27 27 28 29 29 28 28 27 27 28 28 27
Regentage pro Monat 4 4 7 8 12 10 10 12 12 15 12 12

Die Malediven haben ein tropisches Klima, welches das ganze Jahr über heiß ist und vom Monsun beeinflusst wird. Der südwestliche Monsun, von Ende April bis September, ist auf den nördlichen Inseln stärker und wird begleitet von Wind, der das Meer rau machen und Aktivitäten wie Tauchen erschweren kann. Außerdem ist die Luftfeuchtigkeit höher und häufiger bewölkt. Der nordöstliche Monsun von Oktober bis Dezember ist ruhiger und bringt lediglich nachmittags oder abends kurze Schauer und Gewitter, besonders in den südlichen Atollen. Die trockenste Zeit außerhalb der Monsune ist die Zeit von Januar bis April und ist auf den nördlichen Atollen deutlicher zu spüren.

Die Temperaturen sind das ganze Jahr über stabil: Die Höchstwerte liegen um die 30 °C und sinken meist nur bis auf 25 °C ab. Die Luftfeuchtigkeit ist während des ganzen Jahres hoch und beträgt etwa 80 %. Die Regenfälle treten meist in Form von kurzen und heftigen Schauern oder Gewittern auf. Auf den südlichen Atollen sind sie etwas häufiger, im Norden dagegen weniger. Sonnenschein bekommt man auf den Malediven ständig, im Durchschnitt etwa 7 Stunden pro Tag. Die sonnigsten Monate sind Februar und März. Das Meer ist ganzjährig warm, mit einer Wassertemperatur zwischen 28 °C und 30 °C.

Essen und Trinken

In den Resorts rund um die Malediven finden Sie eine große Auswahl an internationaler Küche mit ausgezeichneten Fischgerichten und Meeresfrüchten. Die meisten Resorts bieten auch eine Auswahl an asiatischen und europäischen Gerichten als Buffet oder à la carte an. Alle Getränke werden importiert und die Preise für alkoholische Getränke können hoch sein.

Reiseführer

Zu den Malediven gibt es Reiseführer von Marco Polo, Lonely Planet, Polyglott oder Dumont. Alle geben einen guten allgemeinen Überblick über die Inseln des Atolls. Am besten aufbereitet ist für uns der Marco Polo. Der Reiseführer enthält alle wichtigen Informationen zu den Malediven. Ähnlich sind die Reiseführer von Dumont und Polyglott.

Der Lonely Planet ist ausführlicher, für uns aber auf diesen Inseln nicht so relevant wie für andere Reiseziele. Die Malediven sind nicht nur relativ teuer, sondern auch vor allem für Leute die sich erholen oder tauchen möchten. Abseits dieser Aktivitäten gibt es auf den Malediven verhältnismäßig wenig zu tun. Das ist auch der Grund weshalb wir die Hauptsaion als beste Reisezeit empfehlen.

Sprache

Die maledivische Sprache ist Divehi, ein Dialekt aus dem Singhalesischen (gesprochen von der Mehrheit in Sri Lanka). Zuletzt gewinnt die arabische Sprache immer mehr an Bedeutung. Die meisten Beamten sprechen Englisch, das auch in fast allen Urlaubsresorts gesprochen wird.

Trinkgeld

Einige Resorts erhöhen automatisch die Kosten für zusätzliche Dienstleistungen um 10 %. Wo nicht enthalten ist, wird ein Trinkgeld von 10 % erwartet.

Soziale Konventionen

Bei all dem Luxus den die Resorts bieten vergisst man leicht, dass die Malediven ein islamisches Land sind. Während in den Resorts Bikinis und Alkohol erlaubt sind, bestehen die bewohnten Inseln, darunter auch Malé, auf mehr Anstand. Es wird empfohlen, dass Frauen geschlossene Kleidung tragen und nicht zu viel Haut zeigen.

Alternative Reiseziele für Malediven

Kaufen Sie nie wieder Schrott.

Melden Sie sich für den Newsletter an, um jede Woche neue Bewertungen zu erhalten.

nach oben