Ratgeber

Beste Reisezeit und Klima für Nauru

Keine unabhängige Republik auf der Erde ist kleiner oder hat weniger Einwohner als die kleine südpazifische Insel Nauru. Der nächste Nachbar ist das 184 km entfernte Kiribati. Das Land ist so angelegen, dass kaum Touristen hierher reisen. Wer doch einen Urlaub plant, sollte sich über die beste Reisezeit informieren.

Sonnenuntergang auf der Insel Nauru
Sean Kelleher

Yaren ist mit nur 1.100 Einwohnern die größte Gemeinde der Insel. Hier befinden sich das Parlamentsgebäude von Nauru und andere Regierungsbüros, aber es ist nicht die Hauptstadt der Insel. Nauru ist eines der wenigen Länder der Welt ohne offizielle Landeshauptstadt. Sie können die gesamte Insel sehr einfach an nur einem Tag umrunden. Die Hauptstraße bildet einen 19 km langen Ring und teilt sich mit der Landebahn des internationalen Flughafens.

Hochseefischen und Tauchen sind die Hauptwasserattraktionen der Insel. Die Buada-Lagune im Landesinneren und die meisten Strände am Meer sind nicht zum Schwimmen geeignet. Der einzige Badestrand der Insel ist am Anibare Harbour zu finden. Die ungewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten sind der unterirdische Moqua Well See, seine umliegenden Namensgeberhöhlen und das Zentralplateau im Landesinneren, dessen Landschaft aufgrund des Jahrzehntelangen Phosphatabbaus einer Mondlandschaft gleicht. Am Command Ridge, dem höchsten Punkt von Nauru, können Sie ein ganzes Land von seinem Gipfel aus sehen.

Beste Reisezeit

Nauru ist eine tropische Insel, die sich ca. 50 km südlich des Äquators befindet und ein warmes und feuchtes Klima aufweist. Das ganze Jahr über herrscht eine Durchschnittstemperatur von 32 °C. Das Klima unterteilt sich in zwei Jahreszeiten. Die beste Reisezeit für Nauru ist in der Trockenzeit, die im März beginnt und bis Oktober dauert. Dies sind auch die Monate, in denen Nordost-Passatwinde Nauru, deren durchschnittliche Luftfeuchtigkeit 80 % beträgt, am deutlichsten abkühlen.

Der westliche Monsun läutet die Regenzeit von November bis Februar ein, aufgrund seiner Lage liegt Nauru aber weit entfernt von den beiden Zyklongürteln des Pazifischen Ozeans. Aus diesem Grund wird die Insel nur selten ernsthaft von Taifunen getroffen. Die tief gelegenen Küstengebiete, in denen die meisten der ca. 10.000 Einwohner leben, sind jedoch Überschwemmungen und Gezeiten ausgesetzt.

Sie sollten für die Abende leichte Pullover oder Jacken mitbringen, da die heißen Tagestemperaturen abends fallen. Es gibt zwar im Grunde nur zwei größere Hotels auf der Insel, aber da Nauru im Durchschnitt weniger als 20 Touristen pro Monat bereisen, werden Sie auch in der Hochsaison kaum Probleme haben, ein Zimmer zu bekommen.

Klima in Yaren

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Tagestemperatur 32 32 32 32 32 31 31 32 32 32 32 32
Nachttemperatur 23 24 24 24 24 24 24 23 24 23 23 24
Wassertemperatur 27 27 27 27 27 27 27 27 27 28 28 28
Regentage 11 8 5 6 9 11 15 10 6 5 7 13

Die Höchsttemperatur in Nauru beträgt 32 °C. Im Juni und Juli steigt das Thermometer auf maximal 31 °C. Der Sommer (Juni bis September) ist mit durchschnittlichen 32 °C sehr heiß. In den Wintermonaten wird es mit rund 32 °C sehr heiß. Tagsüber liegt die Temperatur in Nauru im Jahresmittel bei heißen 31,8 °C.

Nachts wird es mit 23 °C am kältesten. Während die Nächte im Sommer bei Mittelwerten von angenehm warmen 24 °C liegen, sinkt das Thermometer zwischen November und März nachts auf angenehm warme 24 °C. Die Temperatur beträgt Nachts über das gesamte Jahr gesehen durchschnittlich angenehme 23,7 °C.

Die Wassertemperatur beträgt bis zu 28 °C im Oktober, November und Dezember. In den Sommermonaten Juni bis September ist das Wasser mit durchschnittlichen 27 °C sehr warm. Zwischen November und März liegen die Werte bei sehr warmen 27 °C. Über das Jahr gesehen hat das Meer eine mittlere Temperatur von 27,3 °C.

Mit 15 Regentagen ist der Juli der regenreichste Monat im Jahr. Der März und Oktober sind mit je 5 Regentagen die trockensten Monate des Jahres. Von Juni bis September ist Nauru mit durchschnittlich jeweils rund 11 Regentagen relativ feucht, der Winter (November bis März) fällt mit 9 Regentagen recht trocken aus. Pro Monat fällt im Jahresdurchschnitt an 8,8 Tagen Regen.

Essen und Trinken

Chinesisch ist bei weitem die am häufigsten anzutreffende Küche bei einer sehr begrenzten Auswahl an Restaurants auf der Insel. Die gesamte Insel hat nur zwei Hotels. Das etwas gehobenere davon liegt am östlichen Ende und umfasst auch die einzige Bar der Insel. An der Westküste befindet sich eine preisgünstige Backpacker-Lodge.

Anreise und Verkehr

Der internationale Flughafen von Nauru ist der einzige Weg auf die Insel. Vor kurzem wurden auf einem Abschnitt der Ringstraße Ampeln installiert, da die Straße gleichzeitig als Start- und Landebahn genutzt werden. Derzeit gibt es pro Woche nur einen kommerziellen Flug nach Nauru. Die Reisedauer beträgt vom australischen Brisbane aus 5,5 Stunden und einen Zwischenstopp auf den Salomonen.

Öffentliche Verkehrsmittel gibt es auf Nauru praktisch nicht außer einem öffentlichen Bus, der stündlich um die Insel fährt. Zusätzlich gibt es ein kostenloses Flughafenshuttle für Gäste des Hotel Menem. Es gibt keine Taxis und nur eine Handvoll Orte bieten überhaupt Autos oder Fahrräder zum Mieten an, sodass Sie die meisten Wege und Erkundungen zu Fuß machen müssen.

Alternative Reiseziele für Nauru
Newsletter mit allen Updates

Jeden Monat. Kostenlos. Jederzeit kündbar.

nach oben