Sandstrand auf Tuvalu
mbrand85
Ratgeber

Beste Reisezeit und Klima für Tuvalu

Veröffentlicht am 17. Februar 2019

Tuvalu ist eines der am weitesten entfernen Länder der Welt. Es besteht aus neun Inseln im Südpazifik und bietet aufgrund seiner Abgeschiedenheit und seinem Klima fast immer die Möglichkeit Sonne zu tanken. Wenn man die Insel anfliegt erscheint es fast unwirklich, wie sich eine kleine Inselgruppe aus den Weiten des Pazifik erhebt. In diesem Ratgeber finden Sie alles wichtige über Tuvalu und weshalb es sich leider keineswegs um ein tropisches Paradies handelt.

Die Inseln von Tuvalu befinden sich auf halbem Weg zwischen Australien und Hawaii. Tuvalu grenzt an Samoa, Fiji, Kiribati und Nauru und besteht aus vier Riffinseln und fünf echten Atollen. Mit nur 10.000 Einwohnern ist es der drittkleinste souveräne Staat und das am seltensten besuche Land der Welt. Es gibt nur zwei Flüge pro Woche von und nach Funafuti. Die Bewohner schützen ihre polynesische Kultur aus Kunst, Handwerk, Architektur und Tanz bis heute.

Beste Reisezeit

Von November bis März herrscht auf Tuvalu Regenzeit. Sie dauert lange und die teilweise schweren Regenfälle erschweren die Reise. Da die Inseln sehr klein und flach sind, findet man bei schlechtem Wetter nur wenige Aktivitäten.

Die beste Reisezeit für Tuvalu liegt zwischen Mai und Oktober, da man sich dann in der Trockenzeit befindet und die Gefahr von tropischen Wirbelstürmen sehr viel geringer ist. Das Wetter ist deutlich freundlicher, wenngleich man auch in der Trockenzeit mit Gewittern rechnen muss. Diese sind aber meist nur kurz und heftig, danach kommt sofort wieder die Sonne heraus. Sonnenschein, blauer Himmel und eine angenehme Brise machen das Klima in dieser Zeit des Jahres zur optimalen Reisezeit. Wenn Sie beim Wetter auf der sicheren Seite sein wollen, sollten Sie zwischen Juli und Mitte Oktober nach Tuvalu reisen.

Tropische Wirbelstürme

Tuvalu liegt in dem Bereich der Südhalbkugel, in der tropische Wirbelstürme auftreten. Die Zyklone bilden sich normalerweise von November bis Mitte Mai, am wahrscheinlichsten treten sie jedoch von Ende Dezember bis Anfang April auf. Es kann in seltenen Fällen, wie bei Bebe Ende Oktober 1972 und bei Keli im Juni 1997, passieren, dass sich auch außerhalb dieser Saison bilden. Da die Inseln nicht weit entfernt vom Äquator befinden, sind die Zyklone erst in der Entstehung und damit noch nicht so stark. Da Tuvalu eines der flachsten Länder der Welt ist, können Zyklone schnell Überschwemmungen verursachen oder eine Sturmflut auslösen. Die nördlichsten Inseln (Nanumea, Niutao, Nanumanga) befinden sich näher am Äquator, weshalb hier Zyklone seltener sind. Am stärksten betroffen sind die südlichsten Inseln (Nukulaelae, Niulakita).

Klima in Funafuti

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Tagestemperatur in °C 31 31 31 31 31 31 30 30 31 31 31 31
Nachttemperatur in °C 26 25 25 26 26 26 26 26 26 26 26 26
Sonnenstunden pro Tag 6 6 6 7 6 7 6 7 7 8 6 6
Regentage pro Monat 20 19 20 19 18 19 19 18 16 18 17 19

Tuvalu hat ein äquatoriales Klima und es ist auf den Inseln immer warm. Die Temperaturen schwanken nur sehr wenig und befinden sich tagsüber fast immer um 30 °C. Nachts fällt das Thermometer selten unter 25 °C.

Die Regenfälle fallen meist heftig aus, dauern aber normalerweise nicht besonders lange an und mindern auch die Zahl der Sonnenstunden kaum. Durch die Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit ist es fast durchgehend sehr schwül und das Wetter kann sehr drückend sein. Sie sollten aus diesem Grund viel trinken und immer genügend zu Trinken mitnehmen, wenn Sie unterwegs sind.

Die Passatwinde wehen das ganze Jahr über, besonders aber in der Zeit von April bis Oktober, was die Hitze etwas mildert. Dies ist einer der Gründe, weshalb die beste Reisezeit für Tuvalu in diesem Zeitraum liegt.

In der Hauptstadt Funafuti fallen pro Jahr 3.200 mm Niederschlag, der meiste Regen fällt zwischen Dezember und März. Auf den nördlichsten Inseln ist der Niederschlag etwas geringer.

Essen und Trinken

Die Bewohner von Tuvalu leben primär vom Fischfang. Das schlägt sich in den Gerichten nieder. Schweine- oder Hühnerfleisch ist schwierig zu bekommen und mit Vorsicht zu genießen. Das Gleiche gilt für das Wasser. Trinken Sie möglichst nur abgepacktes Wasser aus Flaschen, keineswegs aus dem Wasserhahn. Die Chance auf Darmkrankheiten ist hoch. Leider führt das Ganze dazu, dass man noch mehr Müll produziert, ein echtes Problem auf Tuvalu.

Kultur und Umwelt

Viele stellen sich Tuvalu als tropisches Paradies vor. In Wirklichkeit ist es teils sehr dreckig und erinnert mehr an einen Slum in der dritten Welt. Man findet allenorts viel Müll und die Bewohner sind Touristen gegenüber nicht so offen wie beispielsweise auf Fidschi. Da Tuvalu praktisch keinen Tourismus hat, sind die Einwohner Touristen nicht gewohnt.

Da es auf den Inseln nicht viel zu tun gibt hat Tuvalu übrigens ein regelrechtes Alkoholproblem. Einige Menschen beginnen schon mittags mit dem Trinken. Es ist neben dem Müll ein großes Problem für die Inseln.

Alternative Reiseziele für Tuvalu
Ratgeber Tokelau
1. Dezember 2018

Die Reise auf diese Insel ist schon ein echtes Abenteuer. Dafür wird man mit Abgeschiedenheit belohnt, denn die Anreise ist nur per Boot möglich - und das fährt nur alle fünf Tage.

Ratgeber Nauru
1. Dezember 2018

Wer mit dem Gedanken spielt nach Nauru zu reisen, sollte sich gut informieren. Das Landesinnere wurde durch langjährigen Phosphatabbau zerstört und die Strömung macht Schnorcheln und Tauchen schwer.

Ratgeber Wallis und Futuna
16. Januar 2019

Wallis und Futuna sind zwei kleine Inselgruppen in Polynesien nahe Fiji und Samoa. Touristisch sind sie kaum erschlossen, wer hier Urlaub macht findet paradiesische Strände und Meer.

nach oben